Anet A6 – Upgrades

/ August 27, 2018/ 3D Drucker

In unserem letzten Blogbeitrag haben wir euch den 3D Drucker Anet A6 vorgestellt und über den Zusammenbau des Bausatzes berichtet. In diesem Beitrag wollen wir euch die Upgrades vorstellen die wir an diesem Drucker vorgenommen haben.

Verstärkung für die Frontplatte

Da durch den nun deutlich besser gespannten Zahnriemen der Y-Achse auch eine höhere Kraft auf die Frontplatte wirkt ist es ratsam sich eine Verstärkung für selbige zu drucken. Wir haben uns für diesen Bracer entschieden. Es gibt jedoch z.B. auch Varianten mit Schraublöchern mit denen ihr den Drucker anschließend direkt am Tisch oder auf einer Platte montieren könnt.

Glasplatte für das Hotbed

Nachdem wir bei der Recherche vor dem Kauf des Druckers festgestellt haben, dass nahezu jeder dieses Upgrade vornimmt haben wir uns dazu entschieden direkt eine passende Glasplatte zum Bausatz mit zu bestellen. Die Vorteile einer Glasplatte gegenüber dem Heatbed aus Aluminium liegen hierbei auf der Hand. Zum einen neigt eine Glasplatte weitaus weniger dazu sich unter Hitze zu verformen und zum anderen ist eine Glasplatte in der Regel weitaus ebener als eine Aluplatte. Diese beiden Eigenschaften sorgen dafür das eure Ausdrucke besser haften bleiben und die Kalibrierung des Heatbed deutlich einfacher wird da ihr nicht auch noch eventuelle Höhenunterschiede der Platte selbst ausgleichen müsst.

 

Gurtstraffer für die Y-Achse

Kaum etwas wirkt sich so unmittelbar auf die Qualität eurer Ausdrucke aus wie korrekt gespannte Zahnriemen. Damit dieses bei der Y-Achse (für das Heatbed) ein wenig flexibler und vor allem bequemer von statten gehen kann haben wir uns den folgenden Gurtstraffer von Thingiverse heruntergeladen und ausgedruckt. Es werden lediglich zwei zusätzliche M3 Schrauben (wir hatten zum Glück noch welche vom Bausatz übrig) benötigt um diesen am Drucker zu montieren. Anschließend könnt ihr den Gurt deutlich bequemer je nach Bedarf nachspannen.

Filamentführung

Da die Spule für eure Filamentrollen beim A6 unabhängig vom Drucker ist, ist die Zuführung des Filaments irgendwie immer ein wenig unhübsch. Doch auch hier gibt es Abhilfe, dazu müsst ihr lediglich eine Filamentführung ausdrucken. Wir haben uns für eine Variante entschieden die einfach oben an den Drucker geclipt wird und so dafür sorgt das das Filament trotz des sich bewegenden Druckkopfes nicht mehr wild hin und her springt oder sich ggf. sogar auf der Spule verheddert.

Button für die Filamentführung des Extruders

Ab Werk befindet sich an dem Mechanismus der das Filament sicher im Extruder hält lediglich eine kleine Schraube, auf Dauer ist das zum einen sehr unangenehm da man diese doch recht fest Drücken muss und zum anderen sieht es auch einfach nicht gut aus. Aber ein 3D Drucker wäre kein 3D Drucker wenn es nicht auch hierfür eine Lösung geben würde.

Abdeckung für den Buzzer

Der Buzzer/Beeper an einem Anet A6 ist das Bauteil das uns an dem Drucker mit Abstand am meisten stört. Vor allem da der Buzzer einen sehr lauten und unangenehmen Ton von sich gibt, leider lässt sich dies auch nirgendwo konfigurieren. Eine Möglichkeit dies zumindest etwas zu beheben ist, sich eine Abdeckung für den Buzzer zu drucken. Wir sind zwar mit dieser Lösung auch noch nicht zu 100% zufrieden (die Änderung ist marginal) aber es ist zumindest besser als nichts.

 

Share this Post